ABSCHLUSSTABELLE:

... lade Tabelle ...
 


ABSCHLUSSTABELLE:

... lade Tabelle ...


ABSCHLUSSTABELLE:

... lade Tabelle ...


 

Fussball 1.Herren - Vorbereitung & Testspiele 2015

Februar 2015 / Vorbereitung, Testspiele 2015  / Rückrundenstart vs. FSG  im Amt Schafflund  (Quelle FuPA + SHZ)  


13.02.2015, Dienstag / LIGA testet – Vorbereitungsspiel  beim SH-Ligisten TSV Bordesholm (SH- Liga)  mit 1:2 verloren

(kein Spielbericht).


16.02.2015, Sonntag / ( Quelle SHZ /SN ) - Unter Wert geschlagen - TSV Friedrichsberg verliert beim TSV Altenholz mit 0:5

Fußball-Verbandsligist TSV Friedrichsberg hat ein Testspiel beim SH-Ligisten TSV Altenholz mit 0:5 (0:1) verloren. „Vom Ergebnis war das eindeutig zu hoch “, kommentierte Trainer Erik von Lanken das Ergebnis. „Bei mir überwiegen trotz der Niederlage die positiven Erkenntnisse. Das habe ich der Mannschaft auch gesagt.“

Die Altenholzer waren im ersten Spielabschnitt das spielbestimmende Team. Der von Co-Trainer Kristian Hamm betreute SH-Ligist schnürte mit seinem Kombinationsfußball die Gäste bis auf wenige Entlastungskonter in deren eigener Hälfte fest.

„Aus Altenholzer Sicht kann man das vielleicht so sehen“, meinte von Lanken, der die Partie beim SH-Ligisten dazu nutzte, um „viel zu probieren“. „Ich denke, wir haben gut gestanden und relativ wenig zugelassen.“ Dennoch spielten sich die Altenholzer einige Chancen heraus. Ali Kalma setzte einen Kopfballheber etwas zu hoch an und scheiterte nach einer schnell ausgeführten Ecke an der Querlatte. Tom Wüllner zirkelte einen 20-Meter-Freistoß genau auf Gäste-Torhüter Sascha Petersen. Der einzige Treffer vor der Pause gelang Malte Ceynowa, der einen Distanzschuss am hinteren Pfosten über die Torlinie drückte. Die große Chance zum Ausgleich noch vor dem Wechsel vergab Marc Andree Stegemann.

Nach der Pause gaben die Friedrichsberger „mehr Gas nach vorne“, hatten aber Pech bei einem Pfostenschuss von Tim Schubert. Die offenere Spielweise der Schleswiger kam dem TSV Altenholz gelegen. „Wir haben unser Pressing besser in den Griff bekommen“, erklärt Mannschaftskapitän Helge Stahl. Vor allen Dingen profitierte Shpend Meshekrani davon, dem gleich drei Treffer gelangen. Nach dem Doppelschlag zum 0:3 (Eigentor von Martin Steffensen) war die Vorentscheidung gefallen. Mit Harm Ohm, Patrik Nielsen, Tim Schubert und Thies Brodersen musste der TSV-Coach gleich vier angeschlagene Akteure auswechseln. Von Lanken geht aber davon aus, dass die vier Spieler zum Verbandsligastart am kommenden Sonntag, 22.02.2015  (14 Uhr) bei der FSG im Amt Schafflund wieder einsatzfähig sein könnten. Für die morgige Partie (19.15 Uhr) beim Osterrönfelder TSV (Fünfter der Verbandsliga, Nord-Ost) ist deren Einsatz allerdings fraglich.

mb/tp


 Bericht FuPa - (so, sah es:  Autor: SHZ / Torsten Peters)

TSV Altenholz dreht nach der Pause auf - Friedrichsberg-Busdorf bei 0-5-Testspielpleite in Altenholz chancenlos

In einem Testspiel hatte SH-Ligist TSV Altenholz gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf nur in der ersten Spielhälfte Probleme. Am Ende setzte sich der Favorit dann aber doch standesgemäß mit 5:0 (1:0) gegen den Verbandsligisten durch.

Die Altenholzer waren im ersten Spielabschnitt das klar spielbestimmende Team. Der diesmal von Co-Trainer Kristian Hamm betreute SH-Ligist schnürte mit seinem Kombinationsfußball die Gäste bis auf wenige Entlastungskonter in deren eigener Hälfte fest. Allerdings übertrieben es die Gastgeber teilweise ein wenig mit ihrem Klein-Klein-Spiel. Statt des einfachen Passes zum Mitspieler wurde der Zauberpass gesucht oder ein Schlenker zu viel eingebaut, so dass der Ball immer wieder verloren ging.

Dennoch spielten sich die Altenholzer einige Chancen heraus. Ali Kalma setzte einen Kopfballheber etwas zu hoch an und scheiterte nach einer schnell ausgeführten Ecke an der Querlatte. Tom Wüllner zirkelte einen 20m-Freistoß genau auf Gäste-Torhüter Sascha Petersen. Der einzige Treffer vor der Pause gelang Malte Ceynowa, der einen Distanzschuss am hinteren Pfosten über die Torlinie drückte.

Nach der Pause drehten die Gastgeber dann auf - vor allem in Person von Shpend Meshekrani, dem gleich drei Treffer gelangen. Das 3:0 erzielten die Gäste dabei selbst. Martin Steffensen wollte zurück zum Torwart spielen, doch dieser stand an anderer Stelle, so dass der Ball ins Tor kullerte. ,,Wir haben unser Pressing in der zweiten Hälfte besser in den Griff bekommen", erklärt Mannschaftskapitän Helge Stahl. ,,Wenn wir so wie in der ersten Halbzeit auch zum Rückrundenauftakt gegen Angeln spielen würden, hätten wir 80 Prozent Ballbesitz, aber nur zwei Torchancen. Das war im zweiten Abschnitt dann besser."


16.02.2015 / GEHT DOCH ! – Vorbereitung  „ positiv “ abgeschlossen !  - (Quelle facebook  / Jan Zimmermann)

Die Liga gewinnt ihr letztes Testspiel vor dem Punktspielstart am Sonntag in Schafflund mit 4-3 beim 5‘ten der Verbandsliga Nord Ost dem Osterrönfelder TSV.  -  Halbzeitstand 2-2 ‚

Torschützen:  Stege, Schubi, Mats Oke und Ceddy

 

Fussball 1.Herren - Der Wohlfühl-Faktor stimmt

12.02.2015 / WINTERPAUSE: Rückblick & Ziele 2014 /15 (Quelle  SHZ /SN / mb) - Der Wohlfühl-Faktor stimmt


Bilanz des TSV Friedrichsberg-Busdorf trotz vermeidbarer Niederlagen „völlig okay“/ Mannschaft hat sich in der Hallensaison gut präsentiert

Das Foto-Shooting im Fitness-Studio dauerte lang, Erik von Lanken bekam Zeitprobleme. „Und das, wo ich mit Fotografieren gar nicht viel am Hut habe“, meinte der Trainer des Fußball-Verbandsligisten TSV Friedrichsberg. Wesentlich schneller und ohne Zeitnot kam die Zusage, auch in der kommenden Saison beim Schleswiger Verbandsligisten als Trainer weiter zu arbeiten. „Den Knoten hab’ ich gleich durchgeschlagen, als das Thema anstand“, sagt von Lanken. „Der Verein und die Jungs sind klasse. Sven Scherner stellt eine Menge auf die Beine. Die Zusammenarbeit mit Michael Schröder funktioniert sehr gut, und es gibt ein schlüssiges Konzept.“ Das ist ausführlich beschrieben – sein Wohlfühl-Faktor beim TSV Friedrichsberg ist groß.

Im März vergangenen Jahres vermeldete Friedrichsbergs Trainer Sven Scherner, dass er auf der Suche nach einem Nachfolger für sich selbst fündig geworden sei. Der 42-jährige Erik von Lanken kam im Sommer vom Kreisligisten FC Geest 09. „Der Verein hat mich super aufgenommen, wir haben richtig schnell zusammengefunden“, sagt der C-Lizenz-Inhaber. Bammel vor der Aufgabe habe er nie gehabt. „Vielleicht Respekt“, so der Coach. Und jetzt, nachdem die erste Serie gespielt ist und der TSV Friedrichsberg nach 20 von 34 Partien auf dem siebten Tabellenplatz überwintert, ist von Lanken zu der Erkenntnis gekommen: „Die Mannschaft begeistert mich immer mehr.“ Trotzdem gibt es etwas zu verbessern. Zwar habe man in den 20 Partien nie schlechten Fußball gespielt, aber als vermeintlicher Favorit würde die Mannschaft sich noch schwer tun. „Es fehlt noch die Konsequenz in der Chancenverwertung. Auch die Rückwärtsbewegung muss verbessert werden“, sagt von Lanken, der wie Sven Scherner mit der Bilanz zufrieden ist. Beide wissen, dass aber auch mindestens drei Spiele anders hätten laufen müssen. „Das wären neun Punkte mehr, was Platz drei bedeuten würde. Das ist natürlich ärgerlich“, sagt Scherner.

Der Team-Manager denkt dabei besonders an die 0:1-Niederlage in Brunsbüttel, das 1:2 in Langenhorn und auch an das unrühmliche 2:3 gegen Schlusslicht SG LAL im vorletzten Spiel 2014. „Die Mannschaft muss lernen, auch in diesen Spielen 120 Prozent zu geben. Auch wenn der Gegner sich leicht anfühlt,“ moniert der Ex-Coach.

Eine positive Seite der Bilanz ist für den Manager das Abschneiden in der Halle. „Da haben wir vieles erreicht. Stadtmeisterschaft, Platz drei bei der Kreismeisterschaft. Wir haben uns gut präsentiert“, rechnet Scherner vor.

Und das Soll-Ziel zum Ende der Saison ist ohnehin noch zu erreichen – trotz der neun fehlenden Punkte. 60 Zähler sollen es sein, egal welcher Platz dabei herausspringt. Langfristig könnte auch an einen Aufstieg gedacht werden. „Aber das ist nicht planbar“, sagt Scherner. „Wir möchten weiter wachsen, uns als feste Größe an der Spitze der Verbandsliga etablieren, um gewappnet zu sein, wenn die Chance sich bietet.“

Und dazu gehört nicht nur der sportlicher Ehrgeiz, sondern auch ein gutes Führungstrio . „Wir drei verstehen verstehen uns und die fachliche Kompetenz stimmt“, sagt Scherner. „Und das merkt auch die Mannschaft.“ Ein Beleg dafür: Bis auf zwei Spieler, bei denen der Verbleib aus beruflichen Gründen noch unklar ist, haben alle Aktiven für die nächste Saison zugesagt. Auch Spieler aus der A-Jugend, die an die Liga herangeführt werden sollen – der Wohlfühl-Faktor Friedrichsberg scheint nicht nur bei den Trainern zu stimmen.

Wann das nächste Fotoshooting des „Dreigestirns“ ansteht, kann Scherner nicht sagen. Vielleicht draußen, wenn der Ball wieder rollt – und dann vielleicht im feinen Zwirn.

Bericht SHZ von Michael Bock

 

Fussball 1.Herren - Fanreport Erik von Lanken - Rückrunde

09.02.2015 / LIGA: FAZIT HINRUNDE und ERWARTUNGEN  zur Rückrunde 2014 /15  ( Quelle: fanreport.com / 11.02.2015- Lars Grötsch – Redakteur) Mit breiter Brust in die Rückrunde

Erik von Lanken, Trainer von Friedrichsberg  Busdorf hat sich im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde ein paar Minuten Zeit für fanreport.com genommen. Hier sein Resümee zur Hin- und die Erwartungen für die Rückrunde

fanreport.com: Hallo Herr von Lanken, haben Sie ein kurzes Fazit zur Hinrunde für uns?

von Lanken: Unser Fazit der Hinrunde fällt natürlich positiv aus. Wir haben uns weiter im oberen Drittel stabilisiert und sind eine gefestigte Mannschaft. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive haben wir bewiesen, dass wir uns hinter keiner Mannschaft (ausgenommen TSB) verstecken müssen. Einzig fehlt es uns noch an der nötigen Konstanz, was man von einer so jungen Truppe auch noch nicht unbedingt erwarten kann.

fanreport.com: Was macht Ihnen am meiste Spaß, womit waren Sie im Besonderen zufrieden?

von Lanken: Eindeutig positiv ist die Stimmung in der Mannschaft. Es herrscht ein tolles Klima bei uns im Team und im gesamten Verein. So macht es einfach Spaß mit den Jungs zusammen zu arbeiten.

fanreport.com: Es gibt ja immer irgendetwas zu bemängeln, wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf? 

von Lanken: Unglücklich waren Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner. In diesen Begegnungen müssen wir noch mehr Geduld zeigen und unsere spielerische Überlegenheit konsequenter umsetzen. Da müssen wir deutlich dran arbeiten.

fanreport.com: Gab es einen Akteur aus Ihrer Truppe der ein Sonderlob verdient hat?

von Lanken: Ich hebe keinen Spieler aus meiner Mannschaft hervor. Natürlich hat der Eine oder Andere überragende Spiele gemacht, trotzdem hat jeder Einzelne seine Aufgabe in der Mannschaft. Bei uns zählt nur die Mannschaft.

fanreport.com: Sind etwaige Transferaktivitäten auch als Vorgriff auf die nächste Spielzeit geplant?

von Lanken: Natürlich schauen wir uns derzeit nach Spielern für die neue Saison um. Priorität liegt aber auf das Heranführen von jungen talentierten Spielern aus der eigenen Jugend. Tätig werden müssen wir auf der Torhüterposition. Hier haben wir mit Sascha Petersen einen hervorragenden Verbandsligatorwart, aber wenn er ausfallen sollte, wird es schon eng bei uns.

fanreport.com: Was sind Ihre Erwartungen für die Rückrunde?

von Lanken: In der Rückrunde werden wir uns weiter stabilisieren und vor allen Dingen wollen wir die vermeintlich leichten Spiele gewinnen. Zudem werden wir das Eine oder Andere auch testen wollen.

fanreport.com: Kommen wir zur aktuellen Tabellensituation. Welches Team hat Sie nachdrücklich beeindruckt?

von Lanken: Risum-Lindholm ist für mich eine durchaus positive Überraschung. Nicht dass man sie dort nicht erwartet hätte, aber die Konstanz ist schon erstaunlich.

fanreport.com: Und vom wem versprechen Sie sich noch einiges?

von Lanken: Von uns natürlich.

fanreport.com: Wer steigt ab? 

von Lanken: Das kann ich nicht vorhersagen. Einen echten Absteiger konnte ich bisher nicht ausmachen.

fanreport.com: Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Rückrunde und bedanken uns für das Gespräch 

Interview von Lars Grötch / fanreport.com

 


 

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute2
Gestern442
Diese Woche444
Diesen Monat6339
Total169706

Wer ist Online

5
Online

Dienstag, 23. Januar 2018 00:52
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top