07.11.2015 / LIGA vs. DGF Flensborg (Quelle SHZ / SN – um)

TSV Friedrichsberg-Busdorf und DGF Flensburg trennen sich 2:2 (1:0) / Voland trifft in der Schlussminute mit einem Freistoß nur den Pfosten

Nach vier Siegen in Folge gab es für den TSV Friedrichsberg einen leichten Dämpfer. Im Heimspiel gegen Aufsteiger DGF Flensburg kam die Mannschaft von Trainer Erik von Lanken nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Damit bewahrheitete sich die Prognose des TSV-Coaches, der gewarnt hatte, dass man einen Gegner wie DGF nicht so einfach im Vorbeigehen schlägt. Neidlos erkannte von Lanken den Punktgewinn der Gäste als verdient an: „DGF bevorzugte zwar eine ziemlich rauhe Gangart, machte das aber insgesamt sehr geschickt und ließ uns nicht zur Entfaltung kommen. Bei uns kam trotz der frühen 1:0-Führung nicht die notwendige Ruhe ins Spiel und auch nach dem 2:1 gelang es uns nicht, den Vorsprung zu halten.“

Schon nach zwölf Minuten setzte sich die Friedrichsberger Torflut der vergangenen Wochen fort. Beim Schuss von Tim Schubert half DGF-Keeper Marcel Carstensen jedoch kräftig mit und ließ den Ball „durch die Hosenträger“ rutschen. Der Neuling ließ sich durch diesen Rückstand aber nicht beeindrucken, sondern zeigte großen Kampfgeist und war auch im Vorwärtsgang einige Male gefährlich. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte nach einer halben Stunde Felix Bülo, der freistehend an TSV-Schlussmann Sascha Petersen scheiterte. Die Gastgeber versuchten ihren Vorsprung auszubauen, ließen aber die Spielstärke, die sie in den letzten Begegnungen gezeigt hatten, diesmal in vielen Szenen vermissen.

Nach 67 Minuten war die Partie wieder völlig offen. Im Anschluss an eine Ecke traf Robin Hansen den Ball so optimal, dass er für Sascha Petersen unhaltbar zum 1:1 im oberen Winkel einschlug. Die Antwort der „Blauen“ ließ nur fünf Minuten auf sich warten. Nach einem Freistoß passte Daniel Voland in den Strafraum, wo Rasmus Pagel stand. Der reagierte blitzschnell, hielt nur den Fuß hin und die Platzherren lagen wieder vorn. Allerdings nur für 180 Sekunden, denn DGF war nicht geschockt. Torschütze war der in der 70. Minute eingewechselte Tim Meyer. Sein Freistoß aus 22 Metern wurde von der Friedrichsberger Abwehrmauer noch unhaltbar abgefälscht.

Die Schlussviertelstunde war zunächst geprägt von zwei Platzverweisen. In der 79. Minute sah der TSVer Saffet Yildirim, der zuvor selbst gefoult wurde, die Rote Karte, weil er anschließend Felix Bülo umschubste. Neun Minuten später folgte der Flensburger Leif Grüter nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte.

Fast hätten die Friedrichsberger in der Schlussminute ihre Siegesserie noch fortgesetzt, doch Daniel Voland traf mit einem Freistoß nur den Pfosten.

um

TSV Friedrichsberg: Petersen - T. Brodersen, S. Thomsen, O. Röh, Yildirim - Hagge, Ohm, P. Nielsen (65. Voland), Schubert - C. Nielsen, Pagel (84. Callsen).

DGF Flensburg: Carstensen - Böckhoff, H. Röh, Grüter, Spitzbarth - Steffensen, Steiner, Hansen (70. Meyer), Balschun, Johannsen - Bülo (83. I. Thomsen).

Schiedsrichter: P. Hahn (Osdorf). – Zuschauer: 105. –

Tore: 1:0 Schubert (12.),1:1 Hansen (67.), 2:1 Pagel (72.), 2:2 Meyer (75.). – Gelb-Rote Karte: Grüter (88.) wegen wiederholten Foulspiels. – Rote Karte: Yildirim (79.) wegen grober Unsportlichkeit.

Beste Spieler: C. Nielsen- Johannsen.


SPIELBERICHT / (Quelle Flensborg AVIS)  > Friedrichsberg. Nach zwei Siegen in Serie konnten die Fußballer vom DGF Flensborg auch beim TSV Friedrichsberg-Busdorf punkten. Gegen den Tabellendritten der Verbandsliga Nord-West holte DGF ein überraschendes, aber verdientes 2:2 (0:1)-Unentschieden. 

Die Hausherren gingen früh durch Tim Christoph Schubert (11.) in Führung. Im Spiel der Standards, eröffnete der Linksfuß mit einem Freistoß von der rechten Angriffsseite, bei dem DGF-Keeper Marcel Carstensen eine unglückliche Figur machte. Der TSV war optisch überlegen, aber DGFs Felix Bülo (30.) hatte die große Chance zum Ausgleich. Völlig frei scheitertere er jedoch am Heim-Keeper Sascha Petersen. 

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste mutiger und belohnten sich in der 67. Spielminute durch den Ausgleich. Kapitän Erk Johannsen trat eine Ecke von rechts scharf vors Tor, den Abwehrversuch der Gastgeber nahm Robin Hansen direkt und sein Sonntagsschuss am Sonnabend senkte sich ins linke hintere Eck. Kurz darauf kam Friedrichsberg nach einem weiteren Freistoß zum 2:1. Rasmus Pagel (72.) war der Torschütze. DGFschlug ebenfalls per Standard zurück. Tim Meyer trat kurz nach seiner Einwechslung einen ruhenden Ball von halbrechts und dieser wurde unhaltbar von der Mauer abgefälscht. Danach wurde es hektisch. Erst wurde statt Elfmeter für DGFauf Schwalbe von Johannsen entschieden. Sofort darauf bekam Saffet Yildirim nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Nach einem Foul dezimierte sich auch DGF: Leif Grüter sah Gelb-Rot (89.). Der anschließende Freistoß von Friedrichsbergs Harm Ohm klatschte an den Außenpfosten und so blieb es beim Remis. 


VORSCHAUbericht: (Quelle FuPa)

"Kein Sieg im Vorbeigehen" TSV Friedrichsberg will Erfolgsserie gegen DGF Flensburg ausbauen / Abwehrspieler Thomsen setzt auf den TSV-Sturm und tippt ein 4:0 / Das Spiel im FuPa-Liveticker

Die Fußballer des TSV Friedrichsberg-Busdorf empfangen am 17. Spieltag der Verbandsliga Nord-West DGF Flensburg (Sbd., 14 Uhr). Nach vier Siegen in Folge mit einem Gesamt-Torverhältnis von 19:4 kann man über den TSV derzeit nur zwei Worte verlieren: ,,Es läuft". Diese Erfolgsserie hatte zwei Begleiterscheinungen. ,,Die Blauen" rückten auf Rang drei vor und stehen in der Tabelle nach etlichen Wochen wieder vor dem Stadtrivalen Schleswig 06.

,,Natürlich macht es Spaß, wenn man gewinnt und dazu auch noch reichlich Tore erzielt. Na klar, sind die Jungs auch stolz und empfinden es mit Genugtuung, wenn sie besser als 06 platziert sind", sagt TSV-Coach Erik von Lanken. ,,Aber wir schauen weiterhin nur von Spiel zu Spiel. Heute Nachmittag kann alles schon wieder ganz anders aussehen." Es sei notwendig, konzentriert und fokussiert an diese Aufgabe heranzugehen. Jede Woche warte eine neue Herausforderung. ,,Auch die Gegner aus der unteren Tabellenhälfte kann man nicht im Vorbeigehen schlagen", sagt von Lanken.

Dieser Ansicht ist auch Abwehrspieler Sven Thomsen, der aber trotzdem auf einen klaren 4:0-Sieg tippt. ,,Ohne überheblich zu sein und den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, traue ich uns ein solches Resultat zu. Neben unserem Torjäger Cedric Nielsen haben wir mehrere Akteure, die wissen, wo das gegnerische Tor steht," sagt der Tippspiel-Gewinner der vergangenen Saison.Die Gäste aus Flensburg hatten nach dem Aufstieg als Neuling zunächst einige Anlaufprobleme. Trotz eines fulminanten 7:1-Startsieges gegen den Heider SV II rutschte DGF nach und nach in den Tabellenkeller. Erst in den beiden letzten Begegnungen verschaffte sich die Truppe von Trainer Peter Feies etwas Luft. Vor 14 Tagen gab es ein 4:2 beim FC Tarp-Oeversee, am vergangenen Wochenende folgte der nächste ,,Dreier" mit einem 1:0-Heimsieg im Stadtderby gegen IF Stern. DGF hat die Abstiegsplätze vorerst verlassen und will bis zur Winterpause weiter nach oben klettern.

Keine großen Personalsorgen gibt es in Friedrichsberg: Einen Einsatz in der Hinrunde wird es für die seit längerer Zeit verletzten Jurek Petrowski und Marc Stegemann nicht mehr geben. Dafür ist seit einer Woche Mats Oke Callsen wieder voll in den Trainingsbetrieb eingestiegen und auch Leif-Erik Jöhnk ist auf dem besten Weg, den Trainingsrückstand aufzuholen.

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute15
Gestern343
Diese Woche800
Diesen Monat6695
Total170062

Wer ist Online

6
Online

Mittwoch, 24. Januar 2018 02:57
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top