Fussball 1.Herren - Liga gewinnt 2.Futsal Cup in Schleswig

31.01.2016 / TSV Friedrichsberg/Busdorf gewinnt den 2. Erima Futsal Cup in Schleswig vor 400 Zuschauern. (Quelle: Facebook – Bericht / Fotos Florian Albertsen / Copyright erteilt) .

Auch in diesem Jahr veranstaltete Capitano Sports wieder einen Hallencup. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde in der Futsalvariante gespielt, den die Mannschaften mittlerweile toll beherrschen und dadurch den Zuschauern ansehnlichen und schnellen Hallenfussball bieten konnten. Gestern wurde im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Dadurch hatte jedes Team 6 Spiele und konnte sich angemessen auf der Platte präsentieren.

Im ersten Spiel untermauerte der TSV Friedrichsberg/Busdorf seine vermeintliche Favoritenrolle und gewann gegen Bollingstedt/Gammellund. Der TSV blieb im weiteren Turnierverlauf ungeschlagen, musste sich jedoch im letzten Spiel gegen den ewigen Konkurrenten Schleswig 06 mit einem 0:0 begnügen, was jedoch zum verdienten Turniersieg reichte.

Das Team von Schleswig 06 kam sehr schleppend ins Turnier, steigerte sich jedoch zum Ende hin deutlich. Durch die überaus gute Leistung mit dem Finaleinzug beim stark besetzten Flens-Cup am Freitag, hatten viele Zuschauer die Schwarz-Weißen ganz vorne erwartet. Die ersten drei Spiele gegen den FC Ellingstedt/Silberstedt, SG Oldenswort/Witzwort und VFR Schleswig gingen alle verloren. Mit einem Sieg und zwei Unentschieden gelang noch ein positiver Abschluss des Turniers und am Ende erreichte 06 den vierten Platz.

Einen sehr ansehnlichen Fussball konnte auch der FC Ellingstedt/Silberstedt bieten. In einem sehr engen Spiel musste man sich nur Turniersieger TSV Friedrichsberg geschlagen geben. Die restlichen Partien wurden allesamt gewonnen. Durch starke Kombinationen und den meisten erzielten Toren im Turnier beeindruckte der FC sowohl die zahlreichen Zuschauer als auch die restlichen Teams.

Wie bereits im letzten Jahr war auch Grün Weiß Tolk wieder mit von der Partie, konnte jedoch nicht ganz an den letztjährigen Halbfinaleinzug anknüpfen. Die sympathische Truppe hatte leider oft knapp das Nachsehen, konnte sich aber im Turnier immer wieder auf ihren Torjäger Ulf Warnke verlassen, der vier der fünf Tolker Turniertore erzielen konnte und damit auch, wie bereits im letzten Jahr, als bester Torjäger des Turniers ausgezeichnet wurde. Am Ende erreichten die Tolker mit vier Punkten den sechsten Platz.

Der große Unbekannte des Turniers war in diesem Jahr die SG Oldenswort/Witzwort. Mit einer frechen und unbekümmerten Spielart überraschten die Kicker aus Nordfriesland das gesamte Teilnehmerfeld. Am Ende sprang ein starker dritter Platz mit 10 Punkten heraus.

Als kompletter Außenseiter startete der TSV Bollingstedt/Gammellund ins Turnier. Der Underdog verkaufte sich jedoch teuer und konnte bereits das sein erstes Turnierspiel gegen VFR Schleswig gewinnen. Dem Verbandsligisten Schleswig 06 trotzte das Team aus der Kreisklasse B ein Unentschieden ab. Mit 4 Punkten am Ende reichte es für den siebten Platz.

Zum ersten Mal mit von der Partie war in diesem Jahr VFR Schleswig. Nach kleiner Eingewöhnung mit der ersten Niederlage steigerten sich die Rasensportler und konnten ihre große Stärken Kampf und Leidenschaft noch beachtliche Erfolge erzielen, wie beispielsweise dem Sieg gegen Schleswig 06. Am Ende sprang mit 5 Punkten der fünfte Rang heraus.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal bei den Schiedsrichtern Werner Pallentin, Steffen Schulze und Michael Aust, die mit viel Fingerspitzengefühl und Aufmerksamkeit die durchweg fairen Partien leiteten.

Auch bedanken möchten wir uns bei allen Zuschauern für die tolle und faire Stimmung auf den Rängen und selbstverständlich bei allen Sportlern für einen tollen Nachmittag mit ansehnlichem Hallenfussball.
Das durchaus positive Feedback motiviert uns auch im nächsten Jahr wieder den Futsalcup auszurichten und diesen in den nächsten Jahren zu einem festen Bestandteil im Kalender der Mannschaften zu verankern.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit euch und kümmern uns in dieser Woche schon darum, dass wir im nächsten Jahr (diesmal wirklich) das Turnier an einem Samstagabend austragen können.

Abschließend noch einen großen Dank an Erima für die großzügige Unterstützung !!!

Die Abschlusstabelle:

1. Platz: TSV Friedrichsberg/Busdorf 16 Punkte 8:1 Tore
(Gewinner des Wanderpokals und einem Trikotsatz von Erima im Wert von 1000€)

2. Platz: FC Ellingstedt/Silberstedt 15 Punkte 10:3 Tore
(Gewinner von 15 Aufwärmshirts von Erima im Wert von 500€)

3. Platz: SG Oldenswort/Witzwort 10 Punkte 6:5 Tore
(Gewinner eines Spielballes von Erima im Wert von 110€)

4. Platz: Schleswig 06 5 Punkte 3:4 Tore

5. Platz: VFR Schleswig 5 Punkte 4:10 Tore

6. Platz: Grün Weiß Tolk 4 Punkte 5:8 Tore

7. Platz: TSV Bollingstedt/Gammellund 4 Punkte 3:8 Tore

Bester Feldspieler des Turniers: Tim Schubert (TSV Friedrichsberg/Busdorf) Gewinner über einen 25,00 € Gutschein by Capitano Sports

Beste Torschützen des Turniers: Ulf Warnke (Grün Weiß Tolk) und Tim Schubert (TSV Friedrichsberg/Busdorf) mit jeweils 4 Treffern
Beide Gewinner bekamen je einen Futsalspielball mit allen Unterschriften aller Akteure

Bester Torwart des Turniers : Christoph Rathjen (VFR Schleswig)
Gewinner über einen 25,00 € Gutschein by Capitano Sports

 

Fussball 1.Herren - Vorschau FlensCup / Hallenkreismeisterschaft 2016

29.01.2016 / LIGA / Vorschau:  HALLENKREISMEISTERSCHAFT –  “FLENS CUP“ (Quelle: FuPa)

Das große Fußball-"Familientreffen" - "Flens-Cup": Zehn Teams spielen am Freitag in der Fördehalle um den Turniersieg / 06, Friedrichsberg und Angeln am Start / Kropp sagte ab

Am Freitag steigt wieder das ,,Familientreffen" der Fußballer im Kreisgebiet. Zehn Mannschaften von der Regionalliga bis zur Kreisliga spielen von 18 Uhr an in der Fördehalle um den Sieg beim Flens-Cup, der inoffiziellen Hallen-Kreismeisterschaft. Inoffiziell, weil Meisterschaften nur noch nach der Futsal-Variante gespielt werden dürfen - dem Reiz der Veranstaltung tut das jedoch keinen Abbruch. Die Zutaten stimmen: freier Eintritt, gute Stimmung und ums Prestige geht es auch.

,,Alle Mannschaften sollen belohnt werden - da sind wir weiter als beim Masters in Kiel", sagt Holger Sohrweide aus dem Organisationsteam des Kreisfußballverbandes (KFV) Schleswig-Flensburg. 1300 Euro an Prämien werden ausgeschüttet, von denen der Sieger allein 500 kassiert. Der Finalist bekommt 200, der Drittplazierte 150, und der Vierte 100 Euro. Die Teams auf den Plätzen fünf bis zehn erhalten jeweils 50 Euro. Dazu gibt es ,,Flüssiges" vom Namensgeber der Veranstaltung.

Sohrweide ist sich nicht sicher, ob es die letzte Veranstaltung in traditioneller Form sein wird. ,,Wir müssen uns mit den Vereinen zusammensetzen, ob es eventuell Regeländerungen gibt - oder wir Futsal spielen. Aber es wird etwas Neues geben", sagt er.

Von einem kleinen Turnier, an dem die ersten Mannschaften der großen Vereine nicht teilnahmen, hat sich der ,,Flens-Cup" längst zur Großveranstaltung gemausert. ,,Wir haben uns stetig verbessert", so Sohrweide stolz. Bande, große Tore, Hallen-DJ, aktueller Ergebnis-Service - Jahr für Jahr kam etwas Neues hinzu.Nicht neu, aber bewährt, ist der sportliche Anreiz. Favoriten sind Masters-Sieger und Titelverteidiger ETSV Weiche, SH-Liga-Herbstmeister TSB, und natürlich die ,,Hallen-Könige" des Winters von Flensburg 08 - beim ,,team-Cup" des Polizei SV begeisterte die Mannschaft Team von Trainer Torsten Böker ebenso wie beim Sparda Bank-Cup, als der Außenseiter erst im Finale am Zweitligisten Arminia Bielefeld scheiterte.

Doch die vermeintlich ,,Kleinen", stets begleitet von einer lautstarken Anhängerschar, brennen darauf, den ,,Großen" ein Bein zu stellen und sich gut zu verkaufen. ,,Wir wollen das Turnier genießen und hoffen, für die ein oder andere Überraschung sorgen zu können", sagt Thomas Ziegenberg, Trainer des Kreisligisten TV Grundhof. Benjamin Pohlmann, Coach des Verbandsligisten Schleswig 06, hat ein ambitioniertes Ziel: ,,Wir wollen ins Halbfinale einziehen. Der Flens-Cup ist neben dem 'team-Cup' das Highlight der Hallensaison. Wir freuen uns sehr, dabei zu sein."

Noch etwas Neues: Es gab keine Qualifikation, da die Sporthalle in Satrup nach dem Brand nicht zur Verfügung stand und die Ausweichtermine den Vereinen nicht passten, wurde gesetzt. Und SH-Ligist TSV Kropp sagte ab, spielt im Winter nicht in der Halle.

 

Fussball 3.Herren - Förde-Schlei Pokal Endrunde 2016

24.01.2016  III. HERREN:  Hobbyfußballer spielen ganz oben mit (Quelle Wochenschau Schleswig  - jös)




TSV Friedrichsberg – Busdorf III - Nach Vorrunde auf Rang vier

Die Amateurfußballer im nördlichsten Bundesland befinden sich noch in der Winterpause. Zumindest, was den Spielbetrieb auf dem grünen Rasen angeht. Denn die meisten Teams zieht es in der kalten Jahreszeit in die Halle, zum sogenannten „Budenzauber“. So auch die Mannschaft des TSV Friedrichsberg-Busdorf III.

„Wir haben uns für die Endrunde des Förde-Schlei Pokals qualifiziert“, freut sich Spielertrainer Christoph Alexander über die Teilnahme am Turnier der besten Reservemannschaften des Kreises, dass am Sonnabend, 6. Februar (ab 16 Uhr), in der Flensburger Idreatshalle steigt. Auch mit der Hinrunde in der Kreisklasse B2 ist der Coach des Teams, dass „Am Öhr“ in Friedrichsberg beheimatet ist, hochzufrieden. „Es ist besser gelaufen, als wir alle es uns vorgestellt haben. Ich habe zu Saisonbeginn die Mannschaft als Trainer übernommen und wir haben ganz schnell zusammengefunden“, der TSV konnte acht Siege in 15 Partien feiern. Durch zwei zusätzliche Remis, spielten sich die Mannen vom „ÖhrTrafford“ in die Spitzengruppe der Kreisklasse vor und liegen mit 26 Punkten auf Rang vier in Lauerstellung zum Tallenzweiten TSV Nordmark Satrup II, der auf einem Aufstiegsplatz steht.

Wir sind zwar eigentlich eine Hobbytruppe die nur einmal in der Woche trainiert, aber wir spielen natürlich Fußball, um erfolgreich zu sein“, beschreibt Christoph Alexander die Prioritäten der „Dritten“ des TSV. „Wenn jemand mal aus privaten Gründen oder beruflich fehlt, ist das nicht schlimm. Aber wir haben einen großen Zusammenhalt und unterstützen uns“, so der Trainer, der sich dabei vor allem über die Unterstützung vom ortsansässigen Edeka Jessen freut, der den TSV III mit Trainingsanzügen ausstattete. „Als untere Mannschaft ist es sehr schwer, Gönner zu finden. Umso schöner ist es, dass so ein Kontakt hergestellt wurde und wir uns jetzt mit einheitlichen Trainingsanzügen präsentieren können“, Christoph Alexander und der TSV Friedrichsberg-Busdorf gehen jetzt gut ausgerüstet in die Endrunde des Förde-Schlei Pokal und die Rückrunde in der Kreisklasse B2.  (jös)

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute15
Gestern343
Diese Woche800
Diesen Monat6695
Total170062

Wer ist Online

6
Online

Mittwoch, 24. Januar 2018 02:58
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top