Fussball 1.Herren - Rückblick - Englische Woche


27.04.2016 – LIGA (A) - vs. FC TARP OEVERSEE 3:4 (0:3) - FC Tarp-Oeversee: Aufholjagd nicht belohnt

3:4-Niederlage gegen TSV Friedrichsberg-Busdorf / 0:3 zur Pause, am Ende 3:4 verloren - trotz des fast sicheren Abstiegs lieferte Fußball-Verbandsligist FC Tarp-Oeversee dem TSV Friedrichsberg einen großen Kampf.

Die Gastgeber legten einen unglücklichen Start hin. Raphael Gertz traf den Pfosten (16.), Sven Michaelis hatte Pech und fälschte einen Ball ins eigene Tor ab (22.). Sven Thomsen baute mit einem Doppelschlag die Führung aus (36., 45.). Aber FC-Coach Horst Butschalowski redete seinem Team zur Pause ins Gewissen: ,,Wir wollen keine Klatsche bekommen." Seine Spieler hatten zugehört. Gertz gelang nach einem Pass des besten Spielers auf dem Platz, Malte Steffensen, der Anschlusstreffer (65.).

Auch das 1:4 per Foulelfmeter von Tim-Christoph Schubert warf die Platzherren nicht aus der Spur. Gertz (80.) und Ferris Potratz (82.) verkürzten auf 3:4. Potratz war es dann auch, dem der Ausgleich versagt blieb. Er traf vier Minute vor Ende nur den Pfosten. FC Tarp-Oeversee: Kuhrt - Grau (70. Besiri), Michaelis, Lorenzen, Sven Hansen - Otzen, Finn Hansen - Steffensen, Jessen, Potratz - Gertz.

TSV Friedrichsberg: Petersen - Roeh, Schröder, Hagge, Brodersen (75. Lars Thomsen) - Sven Thomsen, Voland (90. Jöhnk), Klesing, Ohm - Tim Christoph Schubert, Pagel (66. Daniel-Alexander Schubert).

Tore: 0:1 Michaelis (22., Eigentor), 0:2, 0:3 Sven Thomsen (36., 45.), 1:3 Gertz (65.), 1:4 T. Schubert (70., Foulefmeter), 2:4 Gertz (80.), 3:4 Potratz (82.).

Schiedsrichter: Mustafa (Flensburg).
Zuschauer: 20.
Beste Spieler: Steffensen, Potratz/ S. Thomsen.


23.04.2016 – LIGA (H) - vs. BSC Brunsbüttel 4:3 (4:0) - FuPa Galerie  / BilderSerie > hier

Das wäre fast schief gegangen - TSV Friedrichsberg kassiert nach 4:0 zur Pause noch drei Treffer durch den BSC Brunsbüttel / Trainer von Lanken: „Nach jedem Gegentor unsicherer“

Unnötig spannend machte es der TSV Friedrichsberg im Heimspiel gegen den BSC Brunsbüttel und musste nach einer 4:0-Pausenführung am Ende noch zittern, um Partie knapp mit 4:3 zu gewinnen die. TSV-Coach Erik von Lanken suchte nach der Begegnung die Gründe, warum es fast noch schief gegangen wäre: „In der ersten Halbzeit haben wir richtig stark aufgetrumpft. Aber die vier Treffer haben meine Mannschaft wohl zu sicher gemacht. Wir haben auch nach der Pause spielerisch gut agiert und hatten weitere Torchancen. Es fehlte aber die Konsequenz und Konzentration. Außerdem wurden wir nach jedem Gegentor unsicherer.“

Die Platzherren begannen sehr konzentriert und gingen bereits nach einer Viertelstunde in Führung, als Cedric Nielsen einen an ihm selbst verursachten Freistoß aus etwa 20 Metern in den Torwinkel des Brunsbütteler Gehäuses zirkelte. Die Angriffe der „Blauen“ rollten weiter in Richtung Gästetor, nach 27 Minuten war Treffer Nummer zwei fällig. Tim Schubert flankte von der Aussenposition und Rasmus Pagel köpfte unhaltbar ein. Bis zum Pausenpfiff legten die kaum zu bremsenden Gastgeber dann noch zwei Mal nach. In der 36. Minute wurde ein Kopfball von Harm Ohm von einem gegnerischen Abwehrspieler abgefälscht und landete zum 3:0 im Netz. Nur 120 Sekunden später erzielte Cedric Nielsen den 4:0-Halbzeitstand.

Eine glückliche Hand hatte Gäste-Trainer Bernd Rehder mit der Einwechclung von Ron-Erik Fischer nach dem Seitenwechsel. Während die Gastgeber ihre herausgespielten Tormöglichkeiten durch Cedric Nielsen und Rasmus Pagel vergaben, stand der bullige BSC-Akteur gleich drei Mal richtig und brachte den Friedrichsberger Sieg arg ins Wanken. Seinen ersten Treffer erzielte Fischer nach einem groben Mißverständnis in der TSV-Abwehr in der 52. Minute. Es folgte das 4:2 in der 65. Minute und das 4:3 in der 87. Minute per Kopf nach einer Ecke. Fast hätten die Gäste in der Schlussminute noch einmal jubeln können, als Leon Evulet aus der Distanz schoss. Zum Glück für die Friedrichsberger klatschte der Ball an die Latte.

TSV Friedrichsberg: Petersen - J. Schröder, Röh, Hagge, Voland - Jöhnk, Ohm, P. Nielsen (46. Carstensen), T. Schubert - C. Nielsen, Pagel (85. Kybelka).

BSC Brunsbüttel: Franzenburg -Rösler, Manske, K. Lobischer (16. P. Butzek), Gleske - Gültekin, Piehl, Niebuhr, Erichson (46. Fischer), Evulet - J.Butzek.
Schiedsrichter: Asmussen (Flintbek).
Zuschauer: 80. – Tore: 1:0 C. Nielsen (15.), 2:0 Pagel (27.), 3:0 Ohm (36.), 4:0 C. Nielsen (38.), 4:1, 4:2, 4:3 Ron-Erik Fischer (52., 65., 87.). – Gelb-Rote Karte: Gleske (77.) wegen wiederholten Foulspiels. – Beste Spieler: C. Nielsen - Fischer.


20.04.20106 – LIGA (H) vs. SG LANGENHORN/ ENGE 3:2 (1:0) - TSV Friedrichsberg gewinnt mit viel Dusel

Mit einem mühsamen und glücklichen 3:2 (1:0)-Sieg gegen die SG Langenhorn-Enge setzte der TSV Friedrichsberg seine Erfolgsserie fort und kletterte auf den sechsten Tabellenplatz. „Seit ich hier Trainer bin, haben wir noch kein Spiel so unverdient gewonnen“, meinte TSV-Coach Erik von Lanken. „Mit der Leistung meines Teams war ich nur in den ersten 20 Minuten zufrieden. Es ist fast schon ein Wunder, dass wir trotzdem drei Tore erzielt haben.“

In einer spielerisch wenig ansprechenden Begegnung erwischten die Platzherren einen optimalen Start und gingen nach neun Minuten durch Lars Klesing in Führung. Der TSV bestimmte zunächst das Geschehen, konnte aber keine Akzente setzen. Nach dem Seitenwechsel wagte das Team von Coach Karl Müller in der Offensive mehr und kam zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff zum Ausgleich, als Steffen Petersen einen von Christoph Hagge verursachten Foulelfmeter verwandelte. Die Gastgeber reagierten auf das 1:1 mit sofortigen Angriffen, fanden aber dennoch keine spielerische Linie. Die erneute Führung war trotzdem sehenswert. Der Ball lief über mehrere Stationen und landete letztendlich bei Tim Schubert, der zum 2:1 vollendete (72.). Wieder mit einem Foulelfmeter, wiederum von Steffen Petersen, glich die SG erneut aus (81.). Dieser Strafstoß war aber äußerst umstritten. Nur drei Minuten später bejubelten die Gastgeber den Siegtreffer. Ein Freistoß von Tim Schubert fand den Kopf von Kapitän Harm Ohm, SG-Schlussmann Frank Schaarschmidt war ohne Chance.

Bereits am Sonnabend geht es für die Friedrichsberger mit dem nächsten Heimspiel weiter. Gegner ist um 14 Uhr der BSC Brunsbüttel. Erik von Lanken erwartet eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams: „ Ich hoffe, dass wir in spielerischer Hinsicht mehr zeigen. So ein Glück wie gegen die SG hat man nicht jeden Tag.“

TSV Friedrichsberg: Petersen - T. Brodersen (46. S. Thomsen), J. Schröder, Hagge, Yildirim (65. P. Nielsen) - Jöhnk (46. Röh), Ohm, Klesing, T. Schubert - C. Nielsen, Pagel.
SG Langenhorn-Enge: Schaarschmidt - D. Petersen, Untiet, Christiansen, Asmussen - Feddersen, Jensen, A. Friedrichsen (87. Weide), Hansen (65. Konopka), S. Petersen - O. Petersen. Schiedsrichter: Heyn (Rotenhof). –

Zuschauer: 100. – Tore: 1:0 Klesing (9.),1:1 S. Petersen (55., Foulelfmeter), 2:1 T. Schubert (72.), 2:2 S. Petersen (81., Foulelfmeter), 3:2 Ohm (84.).

 

Fussball 2.Herren - Spiel beim FC Wiesharde

16.04.2016 // II HERREN - 3:2 beim Tabellenführer FC Wiesharde // (Quelle FuPa)

(Warum eigentlich "völlig überraschend"? -  Hinspiel endete 3:3. )
FC Wiesharde - TSV Friedrichsberg-Busdorf II 2:3
(1:3)

Völlig überraschend musste sich Titelfavorit FC Wiesharde der Reserve von Friedrichsberg 2:3 geschlagen geben. Für FC-Coach Michael Wilstermann ein gebrauchter Tag: ,,Weil bei uns heute nicht viel zusammen passte. Nach einer Ecke köpfte Claus Mahrt das 0:1 (11.). Lars Thomsen erhöhte gegen die ganz schwach positionierte Abwehr der Hausherren auf 2:0 (36.). Zwar konnte Felix Stüwe zwischenzeitlich verkürzen (40.). Aber postwendend stellte Daniel-Alexander Schubert mit einem Schuss von der Mittellinie den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (41.). Kurz nach der Pause verschoss Thore Schlünsen einen an Patrick Schneck verursachten Foulelfmeter (47.). Schlünsen glückte zwar der Anschlusstreffer (63.), aber die Gäste ließen nicht mehr zu.

Stimme(n):  Trainer CLAUS MAHRT   >> .... " Großartig.-
Wahnsinn - eine Nacht darüber geschlafen und noch immer überrascht - 3:2 beim Tabellenführer gewonnen und kneif mich mal einer, hat Daniel Schubert wirklich vom Anstoß getroffen ? - Unfassbar! " ...

Christian Beyer Elfmeter gehalten - etliche Tore, alles dabei und ich musste sogar noch selbst spielen  *NdTSV* <<

GueP // Ergänzendes  und erfreuliches: " I'LL BE BACK! - Welcome, nach fast einem Jahr verletzungsbedingtem Ausfall (Kreuzbandriss) feierte Jurek Petrowski sein COMEBACK und sammelte 65 Minuten Matcherfahrung.

TIPP // LINK > Fupa TV / VIDEO vom Spiel

Fussball 2.Herren - Rückblick letzten Spieltage

12.04.2016 / 19. Spieltag / 2’te (H) vs. Geest 09  0:0 – Nachholspieltag


09.04.2016 / 24. Spieltag / 2’te (H) vs. VfR Schleswig 2:1 

TIPP  / LINK / FuPa- FotoSerie

TSV Friedrichsberg-Busdorf II - VfR Schleswig 2:1

Alles abverlangt - TSV Friedrichsberg II gewinnt Stadtderby mit 2:1 gegen den VfR Schleswig/ Punkteteilung wäre gerecht gewesen

Der TSV Friedrichsberg-Busdorf II hat das Schleswiger Duell der Kreisliga gegen den VfR Schleswig mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Nach dem knappen und glücklichen Heimsieg im Stadtderby meinte TSV-Trainer Claus Mahrt: „Es war insgesamt ein dreckiger Sieg, den wir aber gerne mitnehmen. Der VfR hat uns bis zum Schluss alles abverlangt und hätte eine Punkteteilung verdient gehabt.“ Für die Zuschauer sei es auf jeden Fall eine interessante Begegnung gewesen. „Es ging hin und her und rechnet man die klaren Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zusammen, wäre auch ein 5:5 oder 6:6 möglich gewesen.“

Ebenso sah auch VfR-Coach Lars Schomaker das Geschehen: „Spielerisch haben wir unsere beste Leistung seit langer Zeit gebracht, wurden am Ende aber leider nicht belohnt. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Wir hängen weiter tief im Tabellenkeller. Ich bin aber sicher, dass wir mit diesem Leistungsstand nicht zu den Absteigern zählen.“

Von Beginn an entwickelte sich auf dem B-Platz „Am Öhr“ ein offener Schlagabtausch und die von den beiden Trainer erwähnten vielen Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Ins gegnerische Netz ging der Ball jedoch in der ersten Hälfte nur einmal. Das war in der 39. Minute der Fall, als Friedrichsbergs Heimkehrer Daniel Schubert zur 1:0-Pausenführung für die „Blauen“ traf. Auch nach dem Seitenwechsel wogte das Geschehen hin und her. Während die Rasensportler durch Kevin Strahl nur das Aluminium trafen, zielte auf der Gegenseite Christian Mauriczat genauer und erhöhte in der 65. Minute zum 2:0. Der VfR war jedoch noch lange nicht geschlagen. Neuen Mut gab der Anschlusstreffer durch Mirco Lindstädt in der 82. Minute. Bis zum Schlusspfiff drängten die Gäste auf den Ausgleich, konnten die vielbeinige Friedrichsberger Hintermannschaft aber kein weiteres Mal überwinden.

um

Tore: 1:0 Daniel Schubert (39.), 2:0 Christian Mauriczat (65.), 2:1 Mirco Lindstädt (82.).


05.04.2016  / 18. Spieltag / 2’te ( H) vs. Vfb Schuby / 1:1 -  Nachholspieltag


02.04.2016 / TSV Großsolt-Freienwill - TSV Friedrichsberg-Busdorf II 2:0
Die Hausherren bestimmten über die gesamte Spielzeit deutlich das Szenerie, aber Friedrichsberg blieb stets durch Konter gefährlich, spielten diese jedoch nicht konsequent zu Ende. Ein Chancenplus war aber eindeutig bei der Truppe von Patrick Hagge. Dennoch war die Führung von Yannick Sievers glücklich, dessen 25-Meter-Freistoß unhaltbar von der Mauer abgefälscht war (39.). Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Großsolt im Vorwärtsgang, während die Gäste mit langen Bällen ihr Glück versuchten. Sie scheiterten allerdings immer wieder an der guten Abwehr der Platzherren. Die endgültige Entscheidung fiel in der 85. Minute, als Dominik Andresen einen Querpass von Marvin Menzel nur noch ins leere Tor schieben musste.


28.03.2019 / 15. Spieltag /  2’te (H)  vs. PSV Flensburg – Nachholspieltag

TSV Friedrichsberg-Busdorf II - Polizei SV Flensburg 3:1 (1:1)
Das Team von Trainer Claus Mahrt musste in der ersten Hälfte gegen den böigen Wind spielen, war aber dennoch überlegen und ging in der 26. Minute durch Niels Spitzka nach Vorarbeit seines Bruders Tim in Führung. Eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr nutzten die Gäste in der 35. Minuten durch Mohammed El-Sayed zum Ausgleich. Nach der Pause erspielte sich die Heimelf etliche klare Tormöglichkeiten und sorgte früh für die Entscheidung. Bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn verwandelte Sebastian Assall einen Foulelfmeter zum 2:1 und weitere fünf Minuten später war es erneut Niels Spitzka, der nach einer Ecke zum dritten Mal für die Friedrichsberger traf.

Tore: 1:0 Niels Spitzka (26.), 1:1 Mohammed El-Sayed (35.), 2:1 Sebastian Assall (50., Foulelfmeter), 3:1 Niels Spitzka (55.).


26.03.2016 / 17. Spieltag / 2’te ( A)  vs. FC Haddeby  >

16 Spiele, 16 Niederlagen, 12:70 Tore - jetzt hat der FC Haddeby 04 die Reißleine gezogen und seine Mannschaft vom Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga Schleswig-Flensburg abgemeldet.


19.03.2016 / 22. Spieltag / 2‘ te (H) vs. Gw Tolk  3:2 

SV Friedrichsberg-Busdorf II - SV Grün-Weiss Tolk 3:2
Die Friedrichsberger Reserve bog ein fast verlorenes Spiel dank einer Energieleistung in der letzten halben Stunde um. In der ersten Hälfte vergaben die Gastgeber gute Tormöglichkeiten teilweise überhastet und in der Defensive waren sie anfällig. Dies nutzten die Gäste nach 35 Minuten durch Ulf Warnke zur Pausenführung. Als nach einer Stunde Daniel Jordt sogar der zweite Tolker Treffer gelang, wirkte dies wie ein Weckruf für die Platzherren. Fast pausenlos liefen die Angriffe in Richtung Gästetor und nur neun Minuten nach dem 0:2 schaffte Marc Stegemann per Kopf den Anschluss. Druckvoll machten die Gastgeber weiter. In der 75. Minute konnte Tolks Keeper Finn Rune Böttcher einen Freistoß nicht festhalten, den Abpraller drückte Jan-Ole Neumann zum 2:2 über dieLinie. Tatsächlich gelang noch das Siegtor durch Sebastian Assall. TSV-Schlussmann Jason Helbig verhinderte bei zwei guten Tolker Chancen reaktionsschnell den Ausgleich. In der Nachspielzeit sah Jan-Ole Neumann noch die Gelb-Rote Karte.

Tore:0:1 Ulf Warnke (35.), 0:2 Daniel Jordt (60.), 1:2 Marc-Andre Stegemann (69.), 2:2 Jan-Ole Neumann (75.), 3:2 Sebastian Assall (81.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Jan-Ole Neumann (92./TSV Friedrichsberg-Busdorf II/Foul)


12.03.2016 / 21. Spieltag / 2’te (H)  vs. DGF Fl II  -

TSV Friedrichsberg-Busdorf II - DGF Flensborg II 2:2
Die Platzherren begannen spielerisch stark, gingen schon nach zwölf Minuten durch einen Handelfmeter von Sebastian Assall in Führung und hätten die Vorsprung in den Folgeminuten durchaus ausbauen können. Die Gäste glichen durch Torben Seemann (27.) per Foulelfmeter aus und trafen durch Rasmus Mille zum 1:2-Pausenstand. Der erhöhte Druck und die zahlreichen Friedrichsberger Angriffe im zweiten Durchgang wurden dann wenigstens noch mit dem 2:2 durch den eingewechselten Lukas Wasielewski acht Minuten vor Schluss belohnt.  

Tore: 1:0 Sebastian Assall (12., Handelfmeter), 1:1 Torben Seemann (27., Foulelfmeter),1:2 Rasmus Mille (32.),2:2 Lukas Wasielewski (82.).

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute46
Gestern353
Diese Woche746
Diesen Monat7821
Total197117

Wer ist Online

5
Online

Mittwoch, 25. April 2018 03:08
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top