LIGA /  Vorschau vor dem SAISONAUFTAKT  2016/17 – (Quelle SHZ /SN / um)

Vor der Verbandsliga-Saison: TSV Friedrichsberg-Busdorf peilt die Top Vier an

Seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren konnte Trainer Erik von Lanken mit seiner Truppe die am Saisonende erreichte Punktzahl stets steigern. Zuletzt brachten es die „Blauen“ auf 65 Zähler gegenüber 64 in der Vorsaison, fielen aber in der Gesamt-Abrechnung von Rang vier auf sechs zurück. Dies sieht man beim TSV aber keinesfalls als Rückschlag. Der Coach ist auf der Suche nach weiteren Verbesserungen: „Das zeigt, wie ausgeglichen und leistungsstark die Spitzengruppe in der vergangenen Saison war. Auch in der neuen Spielzeit wird es im oberen Drittel wieder ein hartes Ringen geben, zumal neben der Meisterschaft noch die Qualifikation für die neue Landesliga ansteht. Somit ist unsere erste Zielsetzung eine Platzierung unter den besten sechs Teams. Ich hoffe aber, dass es insgesamt noch etwas mehr wird und halte es für möglich, dass wir unter den Top Vier landen.“

Der Kader für die neue Saison weist keine gravierenden Veränderungen auf. Neben den Abgängen von Julian Schröder und Ole Röh, die beide zum TSV Kropp zurückkehrten, sind Christian Beyer (FC Haddeby 04) als dritter Torhüter, sowie Daniel Schubert nach seinem Gastspiel beim FC Inter Dragon schon seit der letzten Rückserie dabei. Aus Tolk kam Mittelfeldspieler Jannik Niehaus, der aber schon in der Vorbereitung großes Verletzungspech hatte und mit einem Knöchelbruch erst einmal längere Zeit ausfallen wird. So sind es dann zunächst die Neuen aus den eigenen Reihen, die mit für einen weiteren Aufschwung sorgen wollen. Aus der eigenen A-Jugend sind dies Abwehrspieler Lasse Kybelka und Tim Spitzka, der es nach einer längeren Pause noch einmal wissen will und in der Vorbereitung seine vielseitige Verwendbarkeit mehrfach unter Beweis stellte.

In der vergangenen Spielzeit waren die Friedrichsberger von vielen Verletzungen arg gebeutelt. Mit Mats-Oke Callsen, Daniel Voland, Jurek Petrowski und Marc Stegemann fielen gleich vier Leistungsträger für längere Zeit aus und zwangen den Trainer zur Improvisation. Erik von Lanken hofft, dass sich dies nicht wiederholt. „Dank unseres großen Kaders haben wir diese Ausfälle ganz gut verkraften können. Doch es wäre schön, wenn wir diesmal etwas glimpflicher davonkommen. Das würde auch erheblich dazu beitragen, dass wir konstanter durch die Saison kommen“, sagt der Coach, der noch mehr spielerische Dominanz zeigen möchte. Der Kader ist personell noch breiter als im vergangenen Jahr aufgestellt. „Unsere Leistungskurve dürfte weiter nach oben zeigen. Langfristige Ausfälle können uns da aber schnell einen Strich durch die Rechnung machen.“

Kurioserweise beginnt der TSV die Saison 2016/17 dort, wo die letzte Spielzeit mit einem klaren 4:0-Sieg endete: Zum Auftakt muss Erik von Lanken mit seiner Truppe bei DGF Flensburg antreten.

 

Top5 - Sponsoren Fussball

 

Heute66
Gestern315
Diese Woche66
Diesen Monat5961
Total169328

Wer ist Online

6
Online

Montag, 22. Januar 2018 05:03
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top